NFT Bedeutung - Was bedeutet Non Fungible Token?

In diesem Artikel erhältst du einen Überblick rund um das Thema NFTs.

Was bedeutet Non Fungible Token auf Deutsch?

NFT Erklärung
NFT ist die Abkürzung von Non Fungible Token

Auf Deutsch sind Non Fungible Token (NFTs) nicht ersetzbare oder austauschbare digitale Objekte, welche auf der sogenannten Blockchain gespeichert werden. 

Durch die Blockchain kannst du dir sicher sein, dass jeder Token einzigartig und vor Fälschungen geschützt ist.

Ein Bitcoin (BTC) dagegen ist ein fungible (austauschbar) Token. Sie sind beliebig oft austauschbar und besitzen immer denselben Wert. 

Genauso verhält es sich mit Bargeld: Ein 100-Euro-Schein hat denselben Wert wie ein anderer 100-Euro-Schein. 

Kurz und knapp bedeutet „nicht austauschbar” nur, dass es sich um einen einzigartigen, digitalen Vermögensgegenstand handelt, der nicht eins zu eins gegen einen anderen getauscht werden kann

Du kannst dir also ein NFT so vorstellen wie ein Sammlerstück, welches aber nicht gefälscht werden kann. Du kannst sie quasi mit Kunstwerken wie Gemälden vergleichen, auch diese besitzen einen individuellen Wert. 

Welche Arten von NFTs gibt es?

Nüchtern betrachtet ist ein NFT immer ein NFT. Jedoch macht es, vor allem bei der Menge an neuen Möglichkeiten, Sinn diese Tokens zumindest in zwei unterschiedliche Grundtypen zuordnen. 

Hier gilt es zwischen klassischen NFTs und sogenannten “Utility NFTs” zu unterscheiden.

Klassische NFT

  • Ein klassisches NFT ist beispielsweise ein Kunstwerk (Cryptopunks ist die bekannteste NFT Kunstsammlung) 
 
  • Existiert in dieser “einen” Art hat darüber hinaus aber keine “Fähigkeiten” das heißt analog zu einem Gemälde.
 
  • Wertsteigerung durch wachsenden ,,Wert” des entsprechenden Künstlers bzw. der Nachfrage auf ein Werk selbigen Artists (auch hier die Ähnlichkeit zur klassischen Kunst) 

Utility NFT

  • Ein Utility NFT (Utility=Nutzbarkeit) besitzt darüber hinaus gewisse ,,Fähigkeiten”. Diese können enorm vielfältig ausfallen.


  • Dies können aber auch Funktionen zum Beispiel in Form von der Generation von wieder neuen Assets/NFTs/Tokens sein.
Was sind nft einfach erklärt?
Digitales Grundstück in dem Metaverse vom Kryptounternehmen Sandbox

Meine Erklärung dazu, was dir NFTs bringen.

“NFT Tokens” (Sammlerstücke) können beispielsweise digitale Kunst, Musik oder Videospielassets sein, aber auch tatsächliche “echte” Vermögenswerte wie Immobilien, Grundstücke und vieles Andere.

Wichtig ist, dass in diesen Token Informationen über dessen Einzigartigkeit gespeichert sind. Der Besitzer lässt sich dadurch jederzeit feststellen und selbiger kann auch zu jederzeit seine Ansprüche an selbigem Token geltend machen.

Wenn du dir überlegst wie viel Zeit in digitalen Welten wie Facebook, TikTok, aber auch Metaverses verbracht wird, sollte auch die Vorstellung von rein digitalen Vermögensgegenständen nicht merkwürdig erscheinen.

Blockchain-Gaming und Non fungible Token (NFTs)

Die Anwendungsbereiche eines NFTs sind enorm, aber vielleicht bist du ja ein Gamer – dann kennst du bestimmt zeitfressende Videospiele wie “World of Warcraft”. 

Jetzt stell dir vor, dass deine Items (Waffen, Ausrüstung), selbst der Charakter, NFTs sind. Jedes NFT ist limitiert, hat einen Wert und kann auf Marktplätzen liquide gemacht werden. 

Natürlich werden auch die Upgrades deiner Items oder das Erfahrungslevel des Charakters dem Wert beigemessen. Sogenannte „Play2Earn“ Games machen es möglich beim Spielen Geld zu verdienen

Nämlich durch Ausschütten des spiel eigenen Token, welche du wieder rum gegen Ingame-Items, Charaktere, kosmetische Items oder Erfahrungspunkte tauschen kannst. 

Du kannst die Token aber auch einfach auf einem sekundären Markt gegen Echtgeld oder Kryptowährungen handeln

was bringen nfts
Geld verdienen durch Blockchain-Gaming

Warum verhindert ein NFT die Fälschung eines Wertgegenstandes?

Wusstest du beispielsweise, dass laut Experten 50% des Kunstmarktes aus Fälschungen bestehen. 

Außerdem sollen mehr als 90% der Grafiken, welche im Umlauf sind, nicht vom eigentlichen Künstler stammen und der Schaden der Fälschungen beläuft sich auf mehrere Milliarden Euro

Natürlich können digitale Kunstwerke mit nahezu jedem Endgerät unendlich kopiert und dadurch vervielfältigt werden, doch auch physische Kunstwerke sind, wie schon erwähnt, in ähnlicher Form von Duplikationen betroffen (Kunstdrucke, Fälschungen etc.). 

Deshalb ist der Wert eines Picassos auch nur so hoch, wie wir ihm diesen zu schreibenAuch haben beispielsweise einzelne Sammelkarten wie “Pokemon” oder “Magic” einen enormen Wert, jedoch gibt es viele Fälschungen. 

Stell dir vor, du kannst dir zu 100% sicher sein, dass deine Sammelkarte oder dein Kunstwerk das Original ist. Zudem ist auch für jeden sichtbar, dass du der alleinige “wahre” Besitzer bist. 

Mit NFTs ist das möglich, denn diese basieren auch wie Kryptowährungen auf der Blockchain Technologie, also einer dezentralen Datenbank.

Wie funktioniert die NFT Technologie (Blockchain)?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Blockchain ist die Basis jeder Kryptowährung, sowie NFTs und wird meiner Meinung nach den gesamten Finanzmarkt verändern. Durch die Blockchain werden Drittanbieter wie beispielsweise Banken ausgeschalten bzw. nicht mehr benötigt. 

Simpel ausgedrückt ist die NFT Technologie (Blockchain) nichts anderes als eine dezentrale Datenbank aus Informationsblöcken. Diese werden wie die Glieder einer Kette aneinandergereiht und sind vor Manipulationen geschützt

Jeder der Blöcke wiederum beinhaltet gewisse Daten sowie den eigenen und den sogenannten „Hashwert“ des vorherigen Blocks. Den Hashwert kannst du dir wie einen Fingerabdruck vorstellen, durch diesen sind die Daten verschlüsselt

Die gespeicherten Daten im Block können beispielsweise die Transaktionsdetails von Kryptowährungen oder NFTs enthalten. 

In diesen wieder rum kannst du Daten erkennen, z.B. wer der Verkäufer, Käufer und wie hoch die Transaktionssumme war. 

4 Eigenschaften der Blockchain

  • Dezentralität: Daten werden auf einer dezentralen Datenbank gespeichert. Diese werden weltweit auf Tausenden Rechnern kopiert. Bei Dezentralisierung spricht man auch von mehr Freiheit.
 
  • Sicherheit: Die verschiedenen Blöcke können innerhalb der Blockchain nicht manipuliert werden und sind somit sicher.
  • Transparenz: Es sind alle Transaktionen auf der Blockchain öffentlich sichtbar. Der Grad der Dezentralisierung entscheidet wie weit die Informationen zurückverfolgt werden können. 
  • Anonymität: Es werden keine persönlichen Daten bei einer Transaktion benötigt, dadurch müssen sich die Partner nicht kennen und die Anonymität bleibt sichergestellt.

Inhaltsverzeichnis

manuel braun

Manuel ist Mitbegründer von BlockJournal und unser Experte zum Thema NFT, Metaverse und Play2Earn. Er investiert in NFTs, bewegt sich in den digitalen Welten und kennt die neuesten Blockchain-Games. Er hilft und berät unsere Kunden in diesen Bereichen den Einstieg zu finden.